Symbol für Aktienverlust durch Abgasskandal VW

Verluste mit VW-Aktien wegen Abgas-Skandal?

Schnelle und kostenlose Ersteinschätzung

Jetzt informieren und Kontakt aufnehmen

Jetzt widerrufen - zu den Informationen

Immobilien-Darlehen

Ein erfolgreicher Darlehenswiderruf  kann Kreditnehmern eine große Zinsersparnis bringen!

Informieren und schnell handeln!

Immobilienfonds IVG 14 "The Gherkin"

Verluste? Wir sind die richtigen Ansprechpartner.

Jetzt informieren und Kontakt aufnehmen

Urteile statt Worte

Kälberer & Tittel Rechtsanwälte hat sich auf die Vertretung geschädigter Kapitalanleger spezialisiert. Wir vertreten ausschließlich Anleger, keine Anbieter oder Vermittler. So bewahren wir uns unsere Unabhängigkeit und können eine optimale Vertretung Ihrer Interessen gewährleisten. Dies sind unsere Tätigkeitsgebiete.

Die beste Referenz eines Anwalts sind gewonnene Urteile. Kälberer & Tittel setzt neue Maßstäbe bei der Transparenz der eigenen Leistung und veröffentlicht eine Liste der erfolgreich geführten Verfahren. Überzeugen Sie sich selbst!

Im Rechtsschutz-Report 2015/2016 des Wirtschafts- und Anlegermagazins „Kapitalschutz vertraulich“ sind wir unter den 10 besten Kanzleien für Bank- und Kapitalanlagerecht gelistet.

VW-Skandal und Aktionäre: Sammelklage

Das Landgericht Braunschweig hat wie erwartet den Weg für ein Kapitalanleger-Musterverfahren geebnet. Der von der Kanzlei Kälberer & Tittel gestellte Musterverfahrensantrag wird als einer von zehn Anträgen veröffentlicht, wie das Gericht am 25.05.2016 bekanntgab. Kläger verlangen Schadensersatz für erlittene Kursverluste mit VW-Aktien. Begründung: Die Volkswagen AG bzw. ihr Vorstand hätten spätestens im Frühjahr 2014 Aktionäre und Öffentlichkeit über die Abgasmanipulationen bzw. die Ermittlungen der US-Behörden informieren müssen (Ad-hoc-Mitteilungs-pflicht). Wir rechnen damit, dass sich viele geschädigte Anleger dem Musterverfahren anschließen werden.

Widerruf von Immobiliendarlehen

Darlehensverträge für Immobilienfinanzierungen enthielten in der Vergangenheit sehr oft  fehlerhafte Widerrufsbelehrungen. In solchen Fällen kann man auch noch Jahre später bei der Bank den Vertrag widerrufen. Das "ewige Widerrufsrecht" bei Altverträgen aus der Zeit bis Juni 2010 ist zwar im Juni 2016 abgelaufen. Davon nicht betroffen sind aber alle nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossenen Verträge, die ebenfalls häufig fehlerhaft sind. Ein erfolgreicher Darlehenswiderruf  kann Kreditnehmern eine große Zinsersparnis bringen!

Mehr Informationen zum Widerruf und was Sie tun können, lesen Sie hier

Weitere News

18. Juli 2016  

BGH: CFB 162-Urteil rechtskräftig

Im Oktober 2015 hatte das Oberlandesgericht Stuttgart einem Anleger des CFB-Fonds 162 (NASTO Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. MS "GABRIEL SCHULTE") in seiner Klage auf Rückabwicklung der Beteiligung Recht gegeben. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat zu diesem Fall nun die Nichtzulassungsbeschwerde der Commerzbank zurückgewiesen (XI ZR 522/15 vom 12.07.2016). Damit ist das Urteil - übrigens das erste OLG-Urteil in einem Berufungsverfahren bezüglich dieses Schiffsfonds - rechtskräftig. Dies stärkt die Hoffnung vieler Anleger des CFB 162 auf Schadenersatz wegen Falschberatung.

16. Juli 2016  

Darlehenswiderruf: BGH-Urteile zugunsten von Bankkunden

In zwei Urteilen jeweils vom 12. Juli 2016 hat der Bundesgerichtshof (BGH) zugunsten von Kreditnehmern entschieden, die ihre Darlehensverträge mehrere Jahre nach Abschluss noch widerrufen hatten.

04. April 2016  

Bausparkasse darf Altvertrag nicht kündigen

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat einer Bauspar-Kundin Recht gegeben, die ihren Bausparvertrag mit hohen Zinsen fortführen will. In einem Urteil vom 30.03.2016 gab das OLG der Berufung der Bausparerin statt, die sich gegen die Kündigung ihres Bausparvertrags gewehrt hat. Das Oberlandesgericht änderte eine Entscheidung des Landgerichts Stuttgart zugunsten der Klägerin ab (Urteil vom 30.03.2016, Az. 9 U 171/15). Es wird nun erwartet, dass der Fall vor dem BGH landet: Er hat grundsätzliche Bedeutung für sehr viele Bausparverträge, und bislang hatten viele Gerichte - auch OLGs - Klagen von...

22. Juni 2016  

VW-Dieselaffäre: Anleger müssen auf Verjährung achten

Für einen Teil der Anleger, die VW auf Schadensersatz verklagen wollen, besteht Zeitdruck.

30. Mai 2016  

Banken verhindern BGH-Rechtsprechung zum Darlehenswiderruf

Noch bis zum 21. Juni 2016 können Darlehensnehmer den so genannten "Widerrufsjoker" bei Altverträgen ziehen. Jetzt hat eine Bank erneut verhindert, dass höchstrichterlich Recht gesprochen wurde.

25. Mai 2016  

VW-Prozess wegen Abgasmanipulationen

Kapitalanleger-Musterverfahren wegen VW-Abgasmanipulationen rückt näher: Landgericht veröffentlicht zehn gleichgerichtete KapMuG-Anträge.

Dietmar Kälberer auf boerse-online.de

(18.02.2016) Dietmar Kälberer, Experte für Kapitalmarktrecht, nimmt zu sechs aktuellen Leser-Fragen zum Thema VW-Aktionärsklagen Stellung.
zum Artikel auf boerse-online.de

Report Mainz

(ARD, 23.09.14): Ein Beitrag zum Thema "Großbank verweigert Finanzopfern Hilfe" mit einem Kommentar aus unserer Kanzlei.
zum Beitrag in der Mediathek

DIE ZEIT zu "The Gherkin"

(24.07.2014) Großer Bericht zur Londoner Immobilie "The Gherkin" und zum IVG 14 in der Zeitung "DIE ZEIT": "Turmhohe Pleite" mit Stellungnahme von Dietmar Kälberer:
zum Artikel auf zeit-online.de

Gastkommentar im Handelsblatt

(27.01.14) Gastkommentar "Das Grauen am Kapitalmarkt" von Dietmar Kälberer im Handelsblatt.
» zum Gastkommentar

Top