Aktuelle Rechtsfälle der Kanzlei Kälberer & Tittel

In vielen unserer Rechtsfälle ist nicht nur ein einzelner Anleger betroffen, sondern Hunderte oder gar Tausende. Oft ist es nicht leicht, die zur Beweisführung notwendigen Informationen zu beschaffen. Hier gilt es, die Interessen der Anleger zu bündeln, denn von einem effektiven Informationsaustausch profitieren alle.

In den nachstehend beispielhaft aufgeführten Fällen vertreten wir die Rechte der geschädigten Anleger.

Freitag, 09. Januar 2015 Lebensversicherungsfonds

Urteil zu MPC Rendite Leben Plus III: Anleger erhält Schadensersatz

Ein damals 58-jähriger Anleger strebte mit einer Beteiligung am MPC Rendite-Fonds Leben Plus III - wie viele andere Fondszeichner auch - eine Alterssicherung mit der Erzielung regelmäßiger wirtschaftlicher Rückflüsse an. Die Fondsbeteiligung stellte sich aber als weit riskanter heraus als...


Dienstag, 11. November 2014 Immobilienfonds

Hoher Preis für Londoner "Gherkin" - Fondsanleger schauen in die Röhre

Der Verkauf der berühmten Londoner Büroimmobilie "The Gherkin" für angeblich über 700 Mio. Pfund an die brasilianische Safra Group dürfte den Anlegern des Immobilienfonds IVG 14 kaum etwas bringen. Während die finanzierenden Banken aus dem Verkaufserlös ihre ausstehenden Kredite zurückerhalten,...


Montag, 10. November 2014 Sonstige Anlagen

Erstes erfolgreiches Kapitalanleger-Musterverfahren in einem echten Massenfall

Künftig ist in der Gerichtspraxis mit deutlich mehr Kapitalanleger-Musterverfahren (KapMuG) zu rechnen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einer positiven Musterentscheidung zum Medienfonds VIP 3 den Weg geebnet.


Dienstag, 10. Juni 2014 Immobilienfonds

LG Stuttgart zum Indien-Fonds I (DFH 83): Anleger erhält vollen Schadensersatz

Das Landgericht Stuttgart hat einem Anleger des Indien-Fonds I - 2008 emittiert von der Deutschen Fonds Holding (DFH) und SachsenFonds - Schadensersatz durch die Commerzbank AG zugesprochen. Er erhält seine volle Investitionssumme – 50.000 Euro – zurück, zuzüglich Verzugszinsen. Das LG Stuttgart...


Mittwoch, 14. Mai 2014 Bank- und Kreditrecht

Bearbeitungsgebühr bei Kreditverträgen unzulässig

Viele Banken und Sparkassen berechnen ihren Kunden bei Abschluss eines Kreditvertrags ein Bearbeitungsentgelt. Inzwischen haben aber zahlreiche Gerichte, darunter auch mehrere Oberlandesgerichte, dies für unzulässig erklärt. Begründung: Die Bearbeitung eines Kreditantrags – wie insbesondere die...


Dienstag, 29. April 2014 Sonstige Anlagen

BGH: Grundsatzurteil zur Aufklärung bei offenen Immobilienfonds

Bei Liquiditätsengpässen können offene Immobilienfonds die Rücknahme ihrer Anteile zeitweilig aussetzen. Dies betraf vor einigen Jahren infolge der Finanzkrise etliche Fonds. Wenn eine Bank, die ihre Kunden vor dem Kauf von Fondsanteilen bezüglich offener Immobilienfonds beraten hat, nicht über...


Artikel 25 bis 30 / 40
Top