Aktuelle Rechtsfälle: Immobilienfonds CFB-Fonds 165

CFB 165 ABANTUM Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Euro Alsace Paris KG – SCI Euro Alsace Paris

+++ Stellungnahme zum Schreiben der Fondsgesellschaft vom 02.05.2013 +++

Nachdem wir zahlreiche Anleger über die Risiken des CFB 165 informiert haben, nahm nunmehr auch die Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbH zu unseren "konkreten Vorwürfen" Stellung. Letztlich bestätigt die CFB die für Anleger undurchschaubare Konstruktion und versucht diese milde zu stimmen. Insbesondere weist die CFB aber "zwischen den Zeilen" – und das sollte jeden Anleger aufhorchen lassen – wie folgt hin:

"Ob eine Übertragung der Anteile auf die Fondsgesellschaft beziehungsweise auf den Investor zu einem späteren Zeitpunkt seitens der Geschäftsführung vorgeschlagen wird, ist noch unklar und unter anderem abhängig von den weiteren Entwicklungen des französischen Steuerrechts sowie Art und Zeitpunkt eines möglichen Verkaufs der Immobilie durch die SCI Euro Alsace Paris."

Die CFB versucht die Anleger zu beschwichtigen, indem sie mitteilt, dass alles von einem Gesellschafterbeschluss abhängen würde. Ob sich die französischen Steuerbehörden nach einem deutschen Gesellschafterbeschluss richten, scheint sehr fraglich.

Schützen Sie sich und Ihr Hab und Gut!

Wenn eine Bank aufgrund eines fehlerhaften Prospektes berät, haftet sie auf Schadensersatz. Zudem hätte die Commerzbank darüber aufklären müssen, dass sie mindestens 8 % - 12,7 % Provision für den Vertrieb des CFB 165 erhalten hat. Dies allein kann einen Schadensersatzanspruch des Anlegers gegen die Bank begründen, da eine solche Aufklärung in der Regel unterlassen wurde.

Darüber hinaus wurde der CFB 165 als "Immobilienfonds" oftmals als sicheres oder konservatives Investment empfohlen. Dies ist in diesem Fall natürlich Unsinn und rechtfertigt erst recht Schadensersatzansprüche.

Damit haben die meisten Anleger sogar mindestens drei Erfolg versprechende Ansatzpunkte für eine Haftung der Vertriebsbank!

Wer sich nicht wehrt, riskiert eine Haftung mit seinem gesamten Vermögen!

Freiwillig passiert bei einer Bank nach unserer Erfahrung heute leider nichts, d.h. Sie müssen Ihre Rechte auch verfolgen. Erfolgsaussichten sind in jedem Fall individuell zu prüfen. Wir sind gleichwohl sehr zuversichtlich, dass wir für Sie 

  • die Erstattung ihres eingelegten Kapitals abzüglich der erhaltenen Ausschüttungen,
  • eine Haftungsfreistellung und
  • die Übernahme sämtlicher Kosten durch die Vertriebsbank

erfolgreich durchsetzen können.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne von unserer Kanzlei. Wir haben insbesondere ein kostenloses Informationspaket über Klagemöglichkeiten, Reaktionen auf Gesellschaftsebene, etwaige Kosten etc. vorbereitet. 

Kontakt

Soweit Sie weitere Informationen wünschen, können Sie diese gern unverbindlich und kostenlos per Fax an (030) 88 71 78 – 285 oder per E-Mail an cfb165(at)kaelberer-tittel.de anfordern. Darüber hinaus stehen wir Ihnen selbstverständlich gern für telefonische Rückfragen unter (030) 88 71 78 – 0 zur Verfügung.

06.05.2013, von Ines Edling

Kontakt zu Petra Ruf

Rechtsanwältin
Petra Ruf
Tel.: 030 / 887178-246
ruf(at)kaelberer-tittel.de

Top Ansprechpartner