Kündigung „wegen Corona“

Was ist für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei einer Kündigung zu beachten?

In der Corona-Krise wird es leider mit Sicherheit auch zu Kündigungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kommen. Uns liegen bereits die ersten Kündigungen vor, welche sich darauf zurückführen lassen. Was ist nun zu beachten und welche Fristen sind zwingend einzuhalten? Als Anwalt für Arbeitsrecht stehen wir Ihnen gern zur Seite.

Was muss ich beachten, wenn der Arbeitgeber „wegen Corona“ gekündigt hat?

Auch in diesem Fall muss eine Kündigung, damit sie rechtmäßig ist, sozial gerechtfertigt sein. Es braucht also sachliche Gründe für eine Kündigung, wobei wir vorausschicken können, dass die aktuelle Krise nicht automatisch einen sachlichen Grund darstellt. Kündigungen sollten daher nicht einfach hingenommen, sondern in jedem Fall von einem Anwalt für Arbeitsrecht geprüft werden.

Zu beachten ist ebenso, dass eine Kündigungsschutzklage innerhalb von drei Wochen beim Arbeitsgericht eingereicht werden muss. Auch die schnelle Meldung bei der Arbeitsagentur dürfen Sie nicht vergessen. Diese lässt sich oft telefonisch erledigen. Die notwendigen Anträge und Erklärungen stehen aber auch online zur Verfügung und können auch online eingereicht werden.

Anwaltliche Unterstützung

Nutzen Sie die Erfahrung und Expertise unserer Anwälte im Arbeitsrecht, die Ihre Interessen bestmöglich vertreten. Nehmen Sie im Bedarfsfall Kontakt zu uns auf – wir klären mit Ihnen gemeinsam alle wichtigen Fragen und erzielen bei einer Kündigungsschutzklage das für Sie beste Ergebnis. Die Erstberatung ist kostenlos und unverbindlich.

» Sprechen Sie uns unverbindlich für ein kostenfreies Erstgespräch an!
Top Ansprechpartner